Sie sind hier: Home > Regional >

Rocket Internet stößt Anteile von Lebensmittel-Startup ab

Berlin  

Rocket Internet stößt Anteile von Lebensmittel-Startup ab

15.01.2019, 12:22 Uhr | dpa

Rocket Internet stößt Anteile von Lebensmittel-Startup ab. HelloFresh Kochbox

Ein Mann hält mitgelieferte Kochrezepte aus einer HelloFresh Kochbox in der Hand. Foto: Daniel Naupold/Archiv (Quelle: dpa)

Die Berliner Startup-Fabrik Rocket Internet hat ihre Beteiligung an dem Kochboxen-Versender Hellofresh reduziert. Zum 8. Januar hielt das Unternehmen nur noch 29,88 Prozent an Hellofresh, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Davor hatte der Anteil noch bei 48,71 Prozent gelegen. Bei Hellofresh können Lebensmittelpakete, die auf bestimmte Rezepte zugeschnitten sind, bestellt werden.

Der Kochboxen-Versender war im November 2017 zu 10,25 Euro je Aktie an die Börse gebracht worden. Das Papier war dann rasch bis auf knapp 15 Euro gestiegen. Doch seit vergangenem Sommer geht es abwärts, aktuell liegt das Papier bei knapp 7 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal