Sie sind hier: Home > Regional >

Privatbrauerei Veltins sieht Branche vor schwierigem Jahr

An der Streue, 59872 Meschede  

Privatbrauerei Veltins sieht Branche vor schwierigem Jahr

15.01.2019, 14:03 Uhr | dpa

Privatbrauerei Veltins sieht Branche vor schwierigem Jahr. Bilanz Veltins-Brauerei

Bei einer Pressekonferenz der Privatbrauerei Veltins über die Jahreszahlen 2018 sind Veltins-Bierkisten zu sehen. Foto: Christophe Gateau (Quelle: dpa)

Die deutsche Bierbranche steht nach Ansicht der Privatbrauerei Veltins vor dem schwierigsten Jahr des Jahrzehnts. Nachdem viele Brauereien zusätzliche Kästen und Flaschen gekauft hätten, um von dem gestiegenen Durst während der Hitzewelle 2018 zu profitieren, werde 2019 der langfristige rückläufige Trend wieder durchschlagen. "Der Sommer war eine Art Verschnaufpause", sagte der Generalbevollmächtigte Michael Huber am Dienstag in Düsseldorf. Die sauerländische Privatbrauerei geht davon aus, dass der Branchenabsatz im laufenden Jahr um etwa ein bis zwei Prozent schrumpfen wird. Auch im eigenen Haus rechnet Veltins nach dem Rekordausstoß von gut drei Millionen Hektolitern 2018 (plus 4,8 Prozent) mit einem Rückgang.

"Die Marktverdrängung wird zunehmen, der Preiskampf wird zunehmen", sagte Huber zu den nächsten Jahren. Die Reihe der Premiumanbieter breche auseinander, einzelne Marken sackten ins mittelpreisige Segment ab. Unter den Biertrinkern gebe einen erheblichen Anteil von "Zehn-Euro-Schein-Käufern", die Sonderangebote nutzen. Die Privatbrauerei sehe darin nicht die Zukunft. Die Anfang 2018 bei Veltins erfolgte Preiserhöhung hätten die Verbraucher akzeptiert. Huber betonte, dass umfangreiche Investitionen nötig seien, um langfristig bestehen zu können. Ausländische Investoren stünden nicht bereit: Bei mehreren Brauereien mit einer Kapazität von insgesamt 4 Millionen Hektolitern gebe es seit längerem Einstiegsmöglichkeiten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal