Sie sind hier: Home > Regional >

Jäger: Vorsicht wegen Krankheit für Hunde und Katzen

Wardenburg  

Jäger: Vorsicht wegen Krankheit für Hunde und Katzen

30.01.2019, 05:47 Uhr | dpa

Jäger in Ostniedersachsen müssen wegen einer Viruserkrankung bei Wildschweinen Vorsicht walten lassen. Die Aujeszkysche Krankheit sei derzeit in den Kreisen Northeim und im Heidekreis nachgewiesen, sagte die Sprecherin des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Silke Klotzhuber. Jäger dürften ihren Hunden deswegen nicht die Eingeweide von Wildschweinen zu fressen geben. Für Schweine sei die Erkrankung nicht dramatisch, für Hunde und Katzen verlaufe sie aber tödlich. Für Menschen ist die Krankheit ungefährlich.

"Der Virus in der Wildschweinpopulation zirkuliert seit 2011, es gibt immer wieder Nachweise im Osten von Niedersachsen", sagte die Behördensprecherin. Jäger, die auch Schweinehalter seien, müssten zudem darauf achten, dass die Hausschweine vor einer Einschleppung des Virus geschützt würden. Die Gefahr, die von der Aujeszkyschen Krankheit ausgehe, sei aber nicht mit der der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zu vergleichen.

Meldepflichtig ist die Krankheit bei Hausschweinen, nicht aber bei Wildschweinen. Hausschweine in Deutschland sind seit 2003 frei von der Krankheit.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal