Sie sind hier: Home > Regional >

Gartenbesitzer niedergestochen: Prozess gestartet

Neubrandenburg  

Gartenbesitzer niedergestochen: Prozess gestartet

31.01.2019, 12:02 Uhr | dpa

Gartenbesitzer niedergestochen: Prozess gestartet. Richterhammer

Ein hölzerner Hammer liegt auf der Richterbank in einem Verhandlungssaal des Landgerichts. Foto: Uli Deck/Archiv (Quelle: dpa)

Weil er einen älteren Mann in einem Garten niedergestochen und lebensgefährlich verletzt haben soll, muss sich ein Tatverdächtiger seit Donnerstag am Amtsgericht Neubrandenburg verantworten. Dem polizeibekannten 39-jährigen Beschuldigten werden gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Er soll sein Opfer im August 2018 in einem Kleingarten in Neubrandenburg attackiert und den Geschädigten hilflos zurückgelassen haben. Er war geflüchtet und konnte erst mehrere Tage später gefasst werden. Das Motiv für die Tat war zunächst unklar. Das Opfer erlitt lebensbedrohliche Bauch- und Kopfverletzungen, überstand dies mit Notoperationen aber. Mit einem Urteil wird frühestens am 12. Februar gerechnet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal