Sie sind hier: Home > Regional >

Neun Jahre Haft wegen versuchten Mordes gefordert

Schwerin  

Neun Jahre Haft wegen versuchten Mordes gefordert

05.02.2019, 01:14 Uhr | dpa

Neun Jahre Haft wegen versuchten Mordes gefordert. Landgericht Schwerin

Das Gebäude des Landgerichts Schwerin. Foto: Jens Büttner/Archiuv (Quelle: dpa)

Wegen versuchten Mordes hat die Staatsanwaltschaft neun Jahre Gefängnis für einen Mann aus Schwerin gefordert, der seinen Nebenbuhler mit einem Messer angegriffen haben soll. Der 44 Jahre alte Berufskraftfahrer habe seinen 39 Jahre alten Nebenbuhler in dessen Haus in Banzkow bei Schwerin mit einem Fischtöter und einem Messer angegriffen und dessen möglichen Tod in Kauf genommen, sagte die Anklagevertreterin am Dienstag am Landgericht Schwerin.

Bei dem Angegriffenen handelte es sich um einen der besten Freunde des Angeklagten. Der 44-Jährige hatte vermutet, dass der Freund ein Verhältnis mit seiner Ex-Freundin angefangen hatte, die er selbst zurückgewinnen wollte. Bei dem Angriff im Juli 2018 hatte der Angeklagte sein Opfer mutmaßlich mit sieben Schlägen auf den Kopf und 19 Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Die Verteidiger beantragten eine Strafe von drei Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Das Urteil soll am Donnerstag verkündet werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal