Sie sind hier: Home > Regional >

Raus aus Lohnkeller: Gewerkschaftsbund macht klare Ansage

Schwerin  

Raus aus Lohnkeller: Gewerkschaftsbund macht klare Ansage

09.02.2019, 10:52 Uhr | dpa

Raus aus Lohnkeller: Gewerkschaftsbund macht klare Ansage. Beschäftige bei einem Warnstreik

Beschäftigte des Airbagherstellers ZF TRW Airbag Systems GmbH haben sich zu einem Warnstreik eingefunden. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv (Quelle: dpa)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Unternehmer in Mecklenburg-Vorpommern ermahnt, im eigenen Interesse den Widerstand gegen Tarifverträge aufzugeben und als Grund den zunehmenden Fachkräftemangel genannt. Gute Leute würden nur in gute Betriebe mit guter Arbeit und guten Löhnen gehen, sagte der Vorsitzende des DGB Nord, Uwe Polkaehn, der Deutschen Presse-Agentur in Schwerin.

Er reagierte damit auf zunehmende Klagen der Wirtschaft über fehlende Fachkräfte und jüngste Studien, die erneut den eklatanten Ost-West-Lohnunterschied deutlich machten und kein Ende der Pendlerströme erkennen ließen. Dem vom Internetportal "Gehalt.de" aufgestellten Gehaltsatlas 2019 zufolge kommen Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern im Durchschnitt auf einen Bruttoverdienst von 34 155 Euro im Jahr. Das liegt 24 Prozent unter dem bundesweiten Durchschnitt von etwa 45 000 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal