Sie sind hier: Home > Regional >

Mobilität auf dem Land: Mitfahrbänke als Ergänzung zum ÖPNV

Hürup  

Mobilität auf dem Land: Mitfahrbänke als Ergänzung zum ÖPNV

10.02.2019, 08:53 Uhr | dpa

Mobilität auf dem Land: Mitfahrbänke als Ergänzung zum ÖPNV. Ein Mitfahrbank-Schild

Das Schild einer "Mitfahrbank" ist an einer Landstraße zu sehen. Foto: Carsten Rehder/Archiv (Quelle: dpa)

Um ländliche Regionen besser an größere Orte anzubinden, werden derzeit in Schleswig-Holstein verschiedene Mobilitätskonzepte erprobt. Immer mehr Orte im Norden setzen dabei auch auf sogenannte Mitfahrbänke als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr. Allein in den gut 30 Gemeinden in der Klimaschutzregion Flensburg sowie in Flensburg selbst stehen mittlerweile 53 Bänke. Nach Beobachtungen der Initiatoren vom Verein BobenOp funktionieren die Bänke umso besser, je kleiner der Ort sei. Die Einwohner können sich dabei auf die Mitfahrbank setzen und darauf warten, von einem Autofahrer mitgenommen zu werden. Mit verschiedenen Aktionen versuchen die Akteure im Land, die Angebote bekannter zu machen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: