Sie sind hier: Home > Regional >

Versuchte Amokfahrt: Autofahrer verfolgt 17-Jährigen

Schleswig  

Versuchte Amokfahrt: Autofahrer verfolgt 17-Jährigen

19.02.2019, 13:00 Uhr | dpa

Mehrere parkende Fahrzeuge hat ein vermutlich psychisch Kranker bei einer Autofahrt in Schleswig beschädigt. Der 51-Jährige habe am Montagabend versucht, einen 17-Jährigen zu überfahren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Außerdem soll der Mann Polizisten mit einem Bajonett und einem Elektroschocker angegriffen haben. Die Beamten setzten Pfefferspray ein, um den offensichtlich verwirrten Mann zu überwältigen. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Der Jugendliche hatte gegen 21.00 Uhr bemerkt, dass ein Auto auf ihn zuhielt. Der Fußgänger floh nach Polizeiangaben zunächst auf eine Grünfläche und suchte anschließend hinter einem parkenden Auto Schutz. Das Auto verfolgte ihn jedoch weiter und beschädigte dabei sechs Wagen. Der 17-Jährige erlitt einen Schock und wurde im Krankenhaus behandelt.

Nach einer Kollision des Pkw mit einem Verkehrsschild floh der Fahrer zwischenzeitlich, kehrte jedoch kurze Zeit später an den Tatort zurück, als Polizisten gerade den Sachverhalt aufnahmen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: