Sie sind hier: Home > Regional >

Windkraftanlagen und Dieselautos beschäftigen OLG 2019

Schleswig  

Windkraftanlagen und Dieselautos beschäftigen OLG 2019

19.02.2019, 13:32 Uhr | dpa

Windkraftanlagen und Dieselautos beschäftigen OLG 2019. Frauke Holmer

Frauke Holmer, Sprecherin des Oberlandesgerichtes, redet mit Journalisten. Foto: Carsten Rehder/Archiv (Quelle: dpa)

Klagen gegen Windkraftanlagen und Schummeldiesel beschäftigen das Oberlandesgericht in Schleswig unter anderem in diesem Jahr. Rund zehn Verfahren befassten sich mit Windkraftanlagen, die in der Nähe von Häusern aufgestellt worden seien, sagte OLG-Richterin Frauke Holmer am Dienstag. Die Hauseigentümer aus Dithmarschen beschwerten sich über Emissionen und klagten auf Unterlassung des Betriebs der Anlagen. Auch 120 Klagen von Käufern von Dieselautos gegen Händler, aber vor allem auch Hersteller seien noch anhängig. 94 Klagen in diesem Zusammenhang seien kurz vor der Verhandlung zurückgenommen worden. Man gehe davon aus, dass sich die Parteien in diesen Fällen außergerichtlich geeinigt hätten.

Insgesamt gingen im vergangenen Jahr 5242 Fälle beim OLG ein, wie Gerichtspräsidentin Uta Fölster sagte. 2017 waren es 5066. Die Schwankungen lägen im Bereich des Normalen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: