Sie sind hier: Home > Regional >

Übler Faschingsscherz: Mit Schreckschusspistole verletzt

Augsburg  

Übler Faschingsscherz: Mit Schreckschusspistole verletzt

25.02.2019, 16:29 Uhr | dpa

Auf einer Faschings-Party in Schwaben ist ein Mann Opfer eines üblen Faschingsscherzes geworden. Ein betrunkener 36-Jähriger hatte am Sonntag in einer Augsburger Gaststätte einem Mitfeiernden "aus Spaß" eine Schreckschusspistole an den Kopf gehalten und abgedrückt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, trat aus der mit Platzpatronen geladenen Waffe eine Stichflamme aus und verletzte den Party-Gast leicht. Gegen den 36-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Mann besitzt zwar einen kleinen Waffenschein, laut Polizei soll jedoch geprüft werden, ob er weiterhin eine Schreckschusswaffe führen darf.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal