Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Schiffsunfällen: Schiffe vor Rügen müssen sich anmelden

Sassnitz  

Nach Schiffsunfällen: Schiffe vor Rügen müssen sich anmelden

28.02.2019, 16:57 Uhr | dpa

Nach zwei Schiffsunfällen vor der Insel Rügen müssen sich Schiffe in den Gewässern vor Sassnitz nun bei der Verkehrsleitzentrale anmelden. Die Regel gelte seit Dienstag für Schiffe ab 20 Metern Länge, teilte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund mit. Zuvor hatte der NDR berichtet. Dem Bericht zufolge galt die Meldepflicht zuvor nur für große Schiffe, nun seien auch die schnellen Versorgungsschiffe der Offshore-Windparks betroffen. Vergangene Woche waren vor Rügens Ostküste ein Offshore-Versorger und ein Frachter mit hoher Geschwindigkeit kollidiert. Dabei waren alle 15 Menschen an Bord des Versorgers verletzt worden, einige davon schwer. Im gleichen Bereich waren Ende Januar zwei Frachtschiffe zusammengestoßen, dabei blieben alle Seeleute unverletzt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal