Sie sind hier: Home > Regional >

Herrchen erschreckt schlafenden Hund und wird gebissen

Gerolstein  

Herrchen erschreckt schlafenden Hund und wird gebissen

03.03.2019, 14:27 Uhr | dpa

Herrchen erschreckt schlafenden Hund und wird gebissen. Polizei

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv (Quelle: dpa)

Angesäuselt einen schlafenden Hund zu knuddeln, ist keine gute Idee. Diese Erfahrung hat ein junger Mann aus Gerolstein (Landkreis Vulkaneifel) gemacht. Er wollte nach seiner Heimkehr am frühen Sonntagmorgen seinen Vierbeiner mal kräftig drücken. Das schlummernde Tier erschrak nach Angaben der Polizei aufgrund der Liebkosung aber offenbar so heftig, dass es dem angetrunkenen Herrchen kräftig ins Ohr biss. Das blutende Hörorgan war anschließend ein Fall für den Arzt. Kommentar der Polizei: "Schlafende Hunde sollte man nicht wecken."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal