Sie sind hier: Home > Regional >

Extremismus-Abwehrzentrum durchsucht Onlinehändler

Limbach-Oberfrohna  

Extremismus-Abwehrzentrum durchsucht Onlinehändler

07.03.2019, 17:19 Uhr | dpa

Das sächsische Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum hat am Donnerstag die Wohn- und Geschäftsräume eines Online-Versandhändlers durchsucht. Der Mann aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge stehe unter dem Verdacht, mit Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gehandelt zu haben, teilte das Landeskriminalamt (LKA) in Dresden mit. Weitere Details will das LKA am Freitag bekanntgeben. Der Beschuldigte befindet sich auf freiem Fuß, Gründe für eine Inhaftierung hätten nicht vorgelegen, betonte ein Sprecher des LKA.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: