Sie sind hier: Home > Regional >

Mit Bombe ins Polizeipräsidium: 39-Jähriger in U-Haft

Konstanz  

Mit Bombe ins Polizeipräsidium: 39-Jähriger in U-Haft

12.03.2019, 15:08 Uhr | dpa

Nachdem ein 39-Jähriger mit einer Bombe in das Konstanzer Polizeipräsidium marschiert ist, ist gegen den Mann Haftbefehl erlassen worden. Ein Richter habe Untersuchungshaft angeordnet, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Zudem sollen in den nächsten Tagen weitere Personen aus dem näheren Umfeld des 39-Jährigen befragt werden. Warum der Mann die funktionsfähige Bombe am Montag aufs Präsidium brachte, war weiterhin unklar.

Der 39-Jährige habe zur Mittagszeit eine Plastiktüte auf einem Tisch abgestellt und dann mitgeteilt, dass sich darin eine selbst gebaute Rohrbombe befinde, hieß es bei der Polizei. Teile des Gebäudes seien daraufhin geräumt und der Mann festgenommen worden. Wie die Beamten mitteilten, war der 39-Jährige ersten Ermittlungen zufolge in der Vergangenheit schon öfter in psychiatrischer Behandlung. In der Vernehmung habe der aus Venezuela stammende Mann angegeben, dass er sich mit der Bombe selbst habe töten wollen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal