Sie sind hier: Home > Regional >

Günther: Entscheidung über Marine-Schiff könnte noch dauern

Kiel  

Günther: Entscheidung über Marine-Schiff könnte noch dauern

20.03.2019, 07:17 Uhr | dpa

Günther: Entscheidung über Marine-Schiff könnte noch dauern. Daniel Günther (CDU)

Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, sitzt in seinem Büro in der Staatskanzlei. Foto: Carsten Rehder/Archiv (Quelle: dpa)

Die Entscheidung über den milliardenschweren Bau des neuen Marine-Kampfschiffes "MKS 180" könnte sich nach Einschätzung des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther noch hinziehen. Der Beschluss werde wohl erst Ende des Jahres oder möglicherweise in den ersten drei Monaten 2020 fallen, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Paris.

Das Mehrzweck-Kampfschiff 180 gilt als das künftige Flaggschiff der Marine und soll Ziele in der Luft, über und unter Wasser bekämpfen sowie zudem Kräfte für Landeinsätze führen können. Die Marine hofft nach früheren Angaben auf eine Entscheidung im laufenden Ausschreibungsverfahren im Frühjahr und auf den erforderlichen Parlamentsbeschluss im zweiten Halbjahr.

Günther sagte, derzeit würden die Angebote "finalisiert". Im Rennen sind German Naval Yards in Kiel mit TKMS (ebenfalls Kiel) als Subunternehmen sowie die niederländische Werft Damen Shipyards federführend mit Blohm und Voss.

Die Kosten werden auf rund vier Milliarden Euro geschätzt. Mit Blick auf German Naval Yards in Kiel sagte Günther: "Wir sind sowohl mit der Werft im Kontakt als auch mit der Bundesregierung. Es geht ja um einen Auftrag, den Deutschland selbst vergibt."

Günther hielt sich in seiner Funktion als Bundesratspräsident in der französischen Hauptstadt auf.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal