Sie sind hier: Home > Regional >

Ofenbauer nach gewaltsamem Tod von Ehefrau freigesprochen

Hildesheim  

Ofenbauer nach gewaltsamem Tod von Ehefrau freigesprochen

22.03.2019, 01:51 Uhr | dpa

Ofenbauer nach gewaltsamem Tod von Ehefrau freigesprochen. Prozess wegen Totschlag in Hildesheim

Der des Totschlags Angeklagte im Landgericht Hildesheim. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv (Quelle: dpa)

Im erneuten Prozess gegen einen wegen Totschlags verurteilten Ofenbauer aus Lauenau (Kreis Schaumburg) ist der Angeklagte freigesprochen worden. Er komme weiterhin zwar als Täter in Betracht, aber es gebe Zweifel, sagte der Vorsitzende Richter am Freitag im Landgericht Hildesheim. Die Ehefrau des heute 47-Jährigen war im Mai 2015 erst mit einer Holzlatte geschlagen und dann erdrosselt worden. Im ersten Prozess vor dem Landgericht Bückeburg war der Mann zu einer elfeinhalbjährigen Freiheitsstrafe wegen Totschlags verurteilt worden. Er saß bis zuletzt in Haft und wurde in Handschellen in den Gerichtssaal geführt. Nach der Verkündung des Freispruchs brach er in Tränen aus.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal