Sie sind hier: Home > Regional >

Kirchenbauhütten als immaterielles Kulturerbe nominiert

Lübeck  

Kirchenbauhütten als immaterielles Kulturerbe nominiert

22.03.2019, 12:59 Uhr | dpa

Die Kirchenbauhütte des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg und zwölf weitere Bauhütten aus ganz Deutschland sind als immaterielles Kulturerbe der Unesco nominiert worden. Gleichzeitig habe man zusammen mit Frankreich, Norwegen, Österreich und der Schweiz die Aufnahme des Bauhüttenwesens in das europäische Register der Kulturorganisation der Vereinten Nationen beantragt, teilte der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg am Freitag mit. Die Entscheidung über die Aufnahme soll Ende 2020 fallen.

"Bauhütten kombinieren seit Jahrhunderten traditionelles Handwerk mit neuesten Techniken und stellen so den Erhalt unserer Kirchen sicher", sagte die Leiterin der Lübecker Kirchenbauhütte, Liane Kreuzer.

Für die Aufnahme in das Register sind nach Angaben der Deutschen Unesco-Kommission neben Lübeck auch die Bauhütten von Aachen, Bamberg, Passau, Mainz, Xanten, Soest, Dresden, Ulm, Köln, Freiburg, Regensburg, Schwäbisch Gmünd sowie von Wien, Basel, Straßburg in Frankreich und Trondheim in Norwegen nominiert. In den Bauhütten arbeiten seit dem Mittelalter Handwerker verschiedener Gewerke beim Bau und der Erhaltung großer Kirchen zusammen. 

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal