Sie sind hier: Home > Regional >

Schwesig will engere Kontakte zu Gewerkschaften

Schwerin  

Schwesig will engere Kontakte zu Gewerkschaften

22.03.2019, 17:49 Uhr | dpa

Schwesig will engere Kontakte zu Gewerkschaften. Manuela Schwesig

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin. Foto: Bernd Wüstneck (Quelle: dpa)

Mit einem neuen Gesprächsformat will Ministerpräsidentin und SPD-Landesvorsitzende Manuela Schwesig die Beziehungen zu den Gewerkschaften ausbauen. Das am Freitag von SPD-Landesvorstand und DGB-Gewerkschaften gestartete Format "Forum Gute Arbeit" soll künftig dem regelmäßigen Austausch dienen, wie beide Seiten vor dem Treffen mitteilten. "Das Ziel dabei ist klar: Gute Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern", erklärte Schwesig. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels gehe es um faire Löhne und familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Weitere Themen seien Bildung und Grundrente.

Der DGB-Nord-Vorsitzende Uwe Polkaehn betonte: "Was in anderen Bundesländern oder im Bund gut funktioniert, soll nun auch Mecklenburg-Vorpommern etabliert werden: Ein institutionalisierter Austausch von SPD und Gewerkschaften, jenseits von Parlamenten und Regierungen." Als ein wichtiges Thema nannte er die Tarifbindung von Unternehmen, die in Mecklenburg-Vorpommern bisher wenig ausgeprägt sei.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal