Sie sind hier: Home > Regional >

Neue Ideen für Lärmschutz für Bad Schwartau

Eutin  

Neue Ideen für Lärmschutz für Bad Schwartau

26.03.2019, 11:17 Uhr | dpa

Neue Ideen für Lärmschutz für Bad Schwartau. CDU-Politiker Reinhard Sager

CDU-Politiker Reinhard Sager. Foto: Carsten Rehder/Archiv (Quelle: dpa)

Im Streit zwischen der Stadt Bad Schwartau und der Deutschen Bahn um den übergesetzlichen Lärmschutz an der Bahntrasse zum geplanten Ostseetunnel zeichnet sich möglicherweise eine Lösung ab. In einer Sitzung aller Beteiligten hätten sich neue Alternativen ergeben, die jetzt von Experten bewertet und berechnet werden müssten, sagte der Landrat des Kreises Ostholstein, Reinhard Sager (CDU), am Dienstag. Einzelheiten nannte er nicht. Alle Beteiligten hätten Stillschweigen vereinbart. Sager hatte sich als Vermittler in dem Konflikt angeboten. Zuvor hatten die "Lübecker Nachrichten" berichtet.

Bad Schwartau verlangt von der Deutschen Bahn, die Gleise der Neubaustrecke in einen sieben Meter tiefen Trog zu verlegen, um Anwohner vor Lärm zu schützen. Dafür müsste die Bahnstrecke Lübeck-Kiel voraussichtlich für 17 Monate gesperrt werden. Das lehnen die Bahn und auch das Schleswig-Holsteinische Verkehrsministerium bislang ab. Er hoffe, dass es doch noch zu einer Einigung komme, sagte Sager.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal