Sie sind hier: Home > Regional >

Darmstadt und Gelnhausen verlassen Schutzschirm des Landes

Gelnhausen  

Darmstadt und Gelnhausen verlassen Schutzschirm des Landes

26.03.2019, 15:43 Uhr | dpa

Darmstadt und Gelnhausen haben dreimal hintereinander einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt und damit den finanziellen Schutzschirm des Landes verlassen können. Es sind nach Angaben des Finanzministeriums die ersten beiden Städte im laufenden Jahr, die diesen Schritt geschafft haben. Damit steige die Zahl insgesamt auf 13 im Land. 46 weitere Kommunen hätten bereits die finanziellen Voraussetzungen im Haushalt vorgewiesen und warteten nur noch auf den Vollzug, sagte ein Ministeriumssprecher am Dienstag in Wiesbaden.

Insgesamt 100 hessische Städte, Gemeinden und Landkreise sind einst unter den finanziellen Schutzschirm des Landes geschlüpft. Mit dem Programm hatte das Land den Städten, Gemeinden und Landkreisen für insgesamt 3,2 Milliarden Euro einen Teil ihrer Altschulden abgenommen. Dafür müssen sie bis spätestens 2020 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Den Schutzschirm verlassen können die Kommunen, die dreimal hintereinander einen ausgeglichenen Haushalt vorgewiesen haben. Voraussichtlich im Mai wird Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) eine neue Bilanz über die Entwicklung präsentieren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: