Sie sind hier: Home > Regional >

Ostseebad Strande baut Buhnen zum Sand-Fangen

Strande  

Ostseebad Strande baut Buhnen zum Sand-Fangen

29.03.2019, 13:46 Uhr | dpa

Im Ostseebad Strande werden zurzeit zwei Buhnen gebaut. Damit soll nach Angaben des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) der Strand stabilisiert werden. Es sei eine "Maßnahme der Gemeinde Strande, die vom LKN genehmigt wurde", sagte Behördensprecher Hendrik Brunckhorst am Freitag. Weitere aktuell laufende Buhnen-Bauten an der Ostsee seien nicht bekannt.

Die 35 Meter langen und knapp 70 000 Euro teuren Wälle aus Findlingen sollen den Angaben zufolge die Erosion an der Uferlinie verhindern. Sie sollen die Querströme unterbrechen, die von Nordosten die Küste entlang ziehen. Damit sollen sie verhindern, dass Sand und Geröll Richtung Hafen gespült werden. Zuvor hatten die "Kieler Nachrichten" darüber berichtetet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: