Sie sind hier: Home > Regional >

Zeugen im Mordfall Susanna: Schülerin hatte Angst vor Ali B.

Wiesbaden  

Zeugen im Mordfall Susanna: Schülerin hatte Angst vor Ali B.

02.04.2019, 01:54 Uhr | dpa

Zeugen im Mordfall Susanna: Schülerin hatte Angst vor Ali B.. Angeklagter im Mordfall Susanna

Der Angeklagte im Mordfall Susanna verdeckt sein Gesicht vor den Kameras der Journalisten. Foto: Boris Roessler/Archivbild (Quelle: dpa)

Die gewaltsam ums Leben gekommene Schülerin Susanna aus Mainz hatte nach Zeugenaussagen Angst vor dem wegen Mordes angeklagten Ali B. Die 14-Jährige sei von ihm auch "angefasst" worden, obwohl sie dies nicht gewollt habe, berichteten mehrere Zeuginnen am Dienstag vor dem Landgericht Wiesbaden. Ali B. sei dabei betrunken gewesen und habe Drogen genommen gehabt, meinte eines der Mädchen.

Die Zeuginnen erzählten, Susanna sei unglücklich in den jüngeren Bruder von Ali B. verliebt gewesen. Dieser habe in ihr eher eine Schwester als eine Freundin gesehen. Die vier Mädchen aus Wiesbaden gehören zum Bekanntenkreis des Opfers.

Der irakische Flüchtling Ali B. soll Susanna aus Mainz im Mai 2018 in Wiesbaden vergewaltigt und ermordet haben. Zum Prozessauftakt hatte er gestanden, dass Mädchen getötet zu haben. Die Vergewaltigung bestreitet er.

Die Mädchen beschrieben Susanna als herzensguten Menschen. Sie habe immer ein offenes Ohr für ihre Freunde gehabt, habe manchmal aber nur schwer Nein sagen können. Sie habe es nach den Annäherungsversuchen von Ali B. nicht gewagt, zur Polizei zu gehen.

Unklar blieb allerdings, in welchem Verhältnis eine der Zeuginnen zu Ali B. und seinem jüngeren Bruder steht. Laut Staatsanwaltschaft habe sie der Polizei gegenüber geäußert, sie fände es schön, wenn die Brüder des Angeklagten zurück nach Deutschland kommen würden. Die Jungs seien "cool".

Um den jugendlichen Zeugen die Angst vor einer Aussage vor Gericht zu nehmen, hatte sich der Vorsitzende Richter Jürgen Bonk zuvor mit den jungen Leuten bei einem Kennenlerntermin getroffen. Nach seinen Worten hat er den Mädchen unter anderem den Gerichtssaal gezeigt und erklärt, wie ein Verhandlungstag in etwa abläuft.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal