Sie sind hier: Home > Regional >

Niedersachsens Fußball-Präsident bedauert Grindel-Rücktritt

Barsinghausen  

Niedersachsens Fußball-Präsident bedauert Grindel-Rücktritt

02.04.2019, 16:34 Uhr | dpa

Der Präsident des Niedersächsischen und des Norddeutschen Fußballverbandes, Günter Distelrath, hat den Rücktritt von DFB-Präsident Reinhard Grindel "mit Respekt und Bedauern zur Kenntnis genommen". Dies teilte der niedersächsische Verband am Dienstag mit. "Mit ihm verliert der Deutsche Fußball-Bund (DFB) einen Präsidenten, der sich so stark wie kaum einer seiner Vorgänger für die Belange des Amateurfußballs eingesetzt hat und maßgeblichen Anteil daran hat, dass die EURO 2024 in Deutschland ausgetragen wird", erklärte Distelrath.

Distelrath, seit September 2017 im Amt und zudem auch Präsident des norddeutschen Fußballverbandes, kündigte an, dass es nun "die gemeinsame Aufgabe vom DFB und der Deutschen Fußball Liga (DFL) ist, Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen ein Präsident die wichtigen Herausforderungen des Fußballs der Zukunft bewältigen und gestalten kann".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: