Sie sind hier: Home > Regional >

Rügen: Tot geborgene Frau an Steilküste kam aus Berlin

Sassnitz  

Tot geborgene Frau an Steilküste kam aus Berlin

04.04.2019, 19:05 Uhr | dpa

Rügen: Tot geborgene Frau an Steilküste kam aus Berlin. Blaulicht

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv (Quelle: dpa)

Die Polizei hat die Identität der Frau geklärt, die am Dienstag tot an der Steilküste der Insel Rügen gefunden worden war. Es handele sich um eine Frau aus Berlin, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Allerdings bleibe unklar, ob es sich um einen Unfall oder einen Suizid handelt. Eine Straftat werde ausgeschlossen.

Die Berlinerin hatte ihren Rucksack am Montag an der Victoria-Sicht bei Sassnitz auf Bänken abgelegt. Danach soll sie nach bisherigen Ermittlungen eine Absperrung überstiegen und an die fast 100 Meter hohe Kante der Kreideküste gegangen sein. Von dort versuchen Touristen mitunter, einen besseren Blick auf den Königsstuhl oder andere benachbarten Felsen zu bekommen.

Von der Felsenspitze war die Frau hinunter gestürzt. Retter fanden sie leblos erst am Dienstag in etwa 30 Metern Höhe und bargen den Leichnam per Hubschrauber. An der Ostsee-Steilküste kommt es immer zu tödlichen Unfällen, mitunter auch zu Selbsttötungen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: