Sie sind hier: Home > Regional >

Fachkräftemangel: Landesbäderverband fordert Hilfe

Sellin  

Fachkräftemangel: Landesbäderverband fordert Hilfe

04.04.2019, 11:17 Uhr | dpa

Fachkräftemangel: Landesbäderverband fordert Hilfe. Landesbäderverband fordert Hilfe aus der Politik

Die Kur- und Erholungsorte in Mecklenburg-Vorpommern leiden unter Fachkräftemangel. Foto: Stefan Sauer/dpa/Archiv (Quelle: dpa)

Der Landesbäderverband Mecklenburg-Vorpommern hat die Politik aufgefordert, die Rahmenbedingungen für die Gewinnung von ausländischen Arbeitskräften zu vereinfachen. Gegenwärtig sei es noch mit zu vielen Problemen verbunden, im Ausland Mitarbeiter zu gewinnen, sagte Marianne Düsterhöft vom Bäderverband am Donnerstag beim 25. Bädertag des Landesbäderverbands in Sellin auf Rügen. "Die Politik muss sich um uns kümmern", forderte sie angesichts des bevorstehenden Saisonbeginns, wenn der Bedarf an Arbeitskräften massiv zunimmt. "Wenn man sich darauf zurückzieht, "wird schon alles werden, uns geht's doch gut", das wird uns auf Dauer nicht weiterbringen."

Sie bedauerte allerdings, dass hinter dem Fachkräftemangel auch ein gesellschaftliches Problem steckt. "Viele junge Leute sind der Meinung, dass sie keinen Dienst am Kunden tun müssen", sagte Düsterhöft. Es sei zu befürchten, dass sich das Problem in den kommenden Jahren immer weiter verschärfen werde. Dazu komme, dass die geburtenstarken Jahrgänge aus den 1950- und 1960er Jahren sich nach und nach in den Ruhestand verabschieden. Die zu geringe Zahl an Arbeitskräften führe beispielsweise dazu, dass manche Gastronomen ihre Küchen nicht so besetzen können, wie sie wollen.

Der Ruf nach Hilfe aus der Politik gelte nicht nur für die Fachkräftegewinnung, sagte Düsterhöft. Auch die Steuergesetzgebung für die touristischen Eigenbetriebe der Kommunen oder die EU-Datenschutzgrundverordnung bereiteten den Verantwortlichen zunehmend Schwierigkeiten.

Im Landesbäderverband sind 60 Mitglieder aus Kur- und Erholungsorten, Reha-Einrichtungen, Kurmittelhäusern und gesundheitsorientierten Hotels organisiert. Er ist damit eine wichtige Säule im Gesundheitswesen sowie im Landestourismus.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal