Sie sind hier: Home > Regional >

Ermittlungen gegen 29-Jährigen wegen Sprengkörper-Fund

Leinefelde-Worbis  

Ermittlungen gegen 29-Jährigen wegen Sprengkörper-Fund

05.04.2019, 11:14 Uhr | dpa

Wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt die Staatsanwaltschaft Mühlhausen gegen einen 29-jährigen Mann aus Leinefelde-Worbis. Spezialkräfte hatten am Donnerstag die Wohnung des Deutschen durchsucht und dabei einen unbekannten Sprengkörper und weitere Waffen gefunden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag sagte. Momentan werde der Sprengkörper untersucht. Danach werde entschieden, ob Anklage erhoben wird.

Zuvor hatte die "Thüringische Landeszeitung" über den Vorfall berichtet. Dem Bericht zufolge wird der Mann dem rechtsextremen Milieu zugeordnet. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte das am Freitag nicht kommentieren.

In der Wohnung fanden die Polizisten auch einen sogenannten Blitzknallsatz, zwei Schreckschusswaffen, zwei Schlagringe und eine kleinere Menge Munition. Der Mann ist momentan auf freiem Fuß. "Wir müssen abwarten, was bei der Durchsuchung der Substanzen herauskommt", sagte der Sprecher. Laut Staatsanwaltschaft gab es keine Anzeichen für konkrete Tatplanungen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal