Sie sind hier: Home > Regional >

Vermeintlicher Hoteleinbruch: Polizeihund schnappt zu

Hagen  

Vermeintlicher Hoteleinbruch: Polizeihund schnappt zu

08.04.2019, 15:46 Uhr | dpa

Bei einem Polizeieinsatz wegen eines vermeintlichen Hoteleinbruchs in Hagen hat ein Polizeihund am frühen Montagmorgen irrtümlicherweise einen Gast in den Bauch gebissen. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, erlitt der 55 Jahre alte Gast eine "oberflächliche Bissverletzung". Es habe sich um eine "Verkettung unglücklicher Umstände" gehandelt, sagte ein Sprecher.

Durch vorherige Einbrüche alarmiert, hatte eine Anwohnerin die Polizei gerufen, als sie Geräusche aus dem Hotel hörte. Im hinteren Teil des Gebäudes entdeckten die Beamten Hebelspuren an einer Tür. Ein Angestellter des Hotels erklärte, die Spuren seien frisch und der Gebäudetrakt unbewohnt. Als die Polizisten das Hotel betraten, trafen sie auf einen Mann. Der vermeintliche Einbrecher verschwand in einem Zimmer und ignorierte die Anweisungen der Beamten. Daraufhin schnappte ein Polizei-Diensthund zu.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal