Sie sind hier: Home > Regional >

BUND Bodenkritik: Bauernpräsident nennt Äußerung unredlich

Neubrandenburg  

BUND Bodenkritik: Bauernpräsident nennt Äußerung unredlich

08.04.2019, 16:34 Uhr | dpa

BUND Bodenkritik: Bauernpräsident nennt Äußerung unredlich. Detlef Kurreck

Detlef Kurreck, Landesbauernpräsident. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv (Quelle: dpa)

Bauernpräsident Detlef Kurreck hat die Kritik der Umweltschutzorganisation BUND an schlechten Böden und den Zusammenhang mit der Massenkarambolage des Jahres 2011 als unredlich bezeichnet. Dieses tragische Ereignis werde immer wieder genutzt, um Polemik gegen Landwirte zu führen, sagte Kurreck "mit deutlicher Entschiedenheit" am Montag in Neubrandenburg. Untersuchungen hätten ergeben, dass es durch eine Verkettung unglücklicher Umstände zu dem Unfall gekommen war. "Trockenheit, extrem hohe Windgeschwindigkeiten und ein fehlendes Tempolimit führten zu dem Unglück." Der Vorwurf, eine schlechte Bodenqualität habe es begünstigt, sei nicht haltbar.

"Der Boden ist das wichtigste Produktionsmittel der Landwirte", sagte Kurreck. Die Landwirte gingen sorgsam damit um und würden mit verschiedenen Mitteln Bodenerosion vorbeugen. Etwa die Hälfte der Flächen werde einer konservierenden Bearbeitung unterzogen.

Der BUND hatte am Wochenende auf eine schlechte Qualität der Böden in MV aufmerksam gemacht. Über die Hälfte der Böden seien stark verdichtet. Bodenverdichtungen könnten in der Ackerkrume, Krumenbasis und im Unterboden entstehen, hieß es. Eine Ursache sei beispielsweise der Einsatz von zu schweren landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen, die zu oft und zu häufig bei feuchten Bodenzuständen die Äcker befahren. Die Bodenqualität sei neben Hitze und den heftigen Windböen ein Grund für den Sandsturm gewesen, der vor acht Jahren (8.4.2011) auf der Autobahn 19 zu der Massenkarambolage mit acht Toten geführt hatte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal