Sie sind hier: Home > Regional >

Jäger erwarten überdurchschnittliche Wildschwein-Strecke

Damm  

Jäger erwarten überdurchschnittliche Wildschwein-Strecke

08.04.2019, 16:36 Uhr | dpa

Jäger erwarten überdurchschnittliche Wildschwein-Strecke. Wildschweine

Zwei Wildschweine stehen auf einem Plateau im Wald und wühlen bei der Futtersuche mit der Schnauze im Erdboden. Foto: Lino Mirgeler/Archiv (Quelle: dpa)

Mecklenburg-Vorpommerns Jäger haben im gerade zu Ende gegangenen Jagdjahr nach Einschätzung des Landesverbands erneut überdurchschnittlich viele Wildschweine geschossen. Ob allerdings die Rekordstrecke des Jahres 2017/18 erreicht werde, sei noch offen, sagte der Sprecher des Landesjagdverbandes, Ulf Peter Schwarz, am Montag. Die Abschusszahlen würden erst jetzt gemeldet, eine Bilanz könne frühestens in zwei Monaten gezogen werden. Das Jagdjahr dauert von April bis März des Folgejahres.

Die Jäger betrachteten die Entwicklung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) mit großer Sorge, erklärte Verbandspräsident Volker Böhning. "Da es weiter keinen geeigneten Impfstoff gibt, ist es notwendig, den Schwarzwildbestand weiter auszudünnen." Im Jagdjahr 2017/18 hatten die Jäger im Nordosten nach seinen Worten fast 86 000 Schwarzkittel geschossen und damit einen großen Beitrag zur Seuchenvorbeugung geleistet. "Die Jagdstrecke stieg um 25 186 Stück, somit um 41 Prozent", sagte er. Das langjährige Mittel liegt nach Angaben von Sprecher Schwarz bei 60 000 bis 70 000 Wildschweinen.

Bei der Landesdelegiertenkonferenz des Jagdverbands am kommenden Samstag könnte auch das Thema Wolf zur Sprache kommen. Böhning zufolge befürwortet der Verband eine Schutzjagd auf Problemwölfe und ganze Rudel durch ortsansässige Jäger. "Der Wolf wird sich in einer Kulturlandschaft nicht selbst regulieren", sagte er. Er müsse reguliert werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal