Sie sind hier: Home > Regional >

Noch kein Durchbruch im grün-schwarzen Klimaschutzstreit

Landtag Stuttgart  

Noch kein Durchbruch im grün-schwarzen Klimaschutzstreit

09.04.2019, 16:53 Uhr | dpa

Stuttgart (dpa/lsw) - Im Streit um ein neues Klimaschutzgesetz für Baden-Württemberg haben sich Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) und CDU-Politiker zwar angenähert, aber noch nicht geeinigt. Eine ganze Reihe von Punkten sei geklärt worden, teilten Untersteller und der Vize-Chef des CDU-Arbeitskreises Umwelt, Raimund Haser, am Dienstag in Stuttgart mit. Es gebe noch offene Punkte, die aber nicht unüberwindbar seien. Baden-Württemberg hatte 2013 unter der grün-roten Vorgängerregierung ein Klimaschutzgesetz verabschiedet, das weiterentwickelt werden soll. Dazu hat Untersteller Eckpunkte vorgelegt, über die seit Wochen in der grün-schwarzen Koalition von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) gestritten wird.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal