Sie sind hier: Home > Regional >

Käse "Marquise de Siméon" wegen Listerien zurückgerufen

Kehl  

Käse "Marquise de Siméon" wegen Listerien zurückgerufen

11.04.2019, 22:03 Uhr | dpa

Berlin (dpa) - Der französische Käsehersteller Fromagère de la Brie hat das Produkt "Marquise de Siméon" zurückgerufen. Es bestehe Gesundheitsgefährdung, teilte die Handelsgesellschaft Vallée Verte in Kehl mit. Bei Kontrollen sei ein erhöhter Gehalt von Listerien (Listeria monocytogenes) festgestellt worden. Betroffen seien Chargen mit Mindesthaltbarkeitsdaten ab dem 18. Februar 2019. Das Produkt sei nicht zum Verzehr geeignet. Wer den Käse gekauft habe, solle ihn im Geschäft zurückgeben oder vernichten.

Infektionen mit dem Erreger Listeria monocytogenes können laut Mitteilung Fieber und Kopfschmerzen auslösen. Bis zum Ausbruch der Erkrankung könnten bis zu acht Wochen nach Verzehr des Produkts vergehen. Wer den Käse gegessen habe und die Symptome zeige, solle dringend zum Arzt gehen, hieß es weiter.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal