Sie sind hier: Home > Regional >

Attacken in Silvesternacht: Verdächtiger schuldunfähig

Bottrop  

Attacken in Silvesternacht: Verdächtiger schuldunfähig

15.04.2019, 15:47 Uhr | dpa

Der Mann, der in der Silvesternacht mit seinem Wagen Feiernde in Bottrop und Essen attackiert haben soll, war einem Gutachten zufolge während der Tat schuldunfähig. Der 50-Jährige soll deshalb in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden, wie die Staatswaltschaft Essen am Montag mitteilte. Über den Antrag der Anklagebehörde muss das Landgericht Essen in einem sogenannten Sicherungsverfahren entscheiden. Der Mann ist zur Zeit in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

In ihrer Anklageschrift wertet die Staatsanwaltschaft die Tat als versuchten Mord und vollendete beziehungsweise versuchte gefährliche Körperverletzung in zwölf Fällen. Mindestens vierzehn Personen seien bei den Attacken körperlich verletzt worden, eine Frau habe schwere Verletzungen erlitten. Unter den Opfern waren mehrere Menschen aus Syrien und Afghanistan.

Nach früheren Angaben von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) war der nicht vorbestrafte Mann schon in der Vergangenheit wegen psychischer Probleme in Behandlung.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal