Sie sind hier: Home > Regional >

Landesgartenschau braucht Viertelmillion Besucher

Frankenberg/Sa.  

Landesgartenschau braucht Viertelmillion Besucher

18.04.2019, 05:23 Uhr | dpa

Landesgartenschau braucht Viertelmillion Besucher. Landesgartenschau in Frankenberg

Bauarbeiter sind an einer Schrägseilbrücke mit den Vorbereitungen für die Landesgartenschau in Frankenberg/Sachsen beschäftigt. Foto: Jan Woitas (Quelle: dpa)

Die Landesgartenschau in Frankenberg benötigt fast eine Viertelmillion Besucher, um die laufenden Kosten zu decken. Wie Geschäftsführer Jochen Heinz erklärte, beträgt der so genannte Durchführungshaushalt rund 5,3 Millionen Euro. Dieser müsse zu 80 Prozent über Eintrittsgelder refinanziert werden. Der Rest komme über Sponsoren- und Fördermittel.

"Die schwarze Null ist erreicht, wenn wir 242 000 Tageskarten verkaufen und 4500 Dauerkarten. Dann geht unser Haushalt auf", sagte Heinz. Die bisherigen Landesgartenschauen hatten zwischen 415 000 und 569 000 Besucher.

Die Landesgartenschau in Frankenberg wird am Samstag (20. April) eröffnet und läuft bis zum 6. Oktober. Auf dem Gelände einer ehemaligen Industriebrache an der Zschopau sowie einem Areal im Mühlbachtal wurden zuletzt rund 60 000 Frühjahrsblüher in den Boden gebracht. Außerdem sind zuvor bereits etwa 500 Bäume, 5000 Sträucher, mehr als 20 000 Stauden und 150 000 Blumenzwiebeln gepflanzt worden.

"Das früher unzugängliche Gelände am Mühlbachtal im Zentrum der Stadt sowie Abbruch- und Brachflächen der ehemaligen Industrieanlagen am Zschopauufer sind heute das blühende Gelände der Landesgartenschau", sagte Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (CDU).

Die Gesamtinvestition für die 8. Landesgartenschau betrug rund 25 Millionen Euro. Sie ist damit die bislang teuerste in Sachsen. Bauliche Höhepunkte sind die Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Bundesstraße 169, die die beiden Ausstellungsgelände verbindet, und die Blumenhalle.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal