Sie sind hier: Home > Regional >

Landesgartenschau soll Stadt und Land bereichern

Wittstock/Dosse  

Landesgartenschau soll Stadt und Land bereichern

18.04.2019, 12:29 Uhr | dpa

Landesgartenschau soll Stadt und Land bereichern. Landesgartenschau Brandenburg

Junge Tulpen wachsen auf einer Wiese auf dem Gelände der Landesgartenschau. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild (Quelle: dpa)

Mehr als 2000 Gäste haben die Landesgartenschau in Wittstock am Eröffnungstag besucht. Das teilte Sprecher Matthias Bruck am Freitag mit. Bei sonnigem Wetter konnten die Besucher ein Meer von Blumen bewundern. Die Veranstalter rechnen bis zum 6. Oktober mit mindestens 300 000 Gästen in Wittstock, das sich auch Stadt der Rosen nennt. Die sechste Landesgartenschau in Brandenburg unter dem Motto "Rundum schöne Aussichten" liegt entlang der historischen Stadtmauer. Sie wurde am Gründonnerstag im Beisein von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) eröffnet.

Das Gartenfestival im Nordwesten Brandenburgs startete nach rund drei Jahren Vorbereitung. Die Landesgartenschauen sind für Woidke nicht nur Werbung für den Gartenbau, sondern auch ein Aushängeschild für die ländlichen Regionen und eine nachhaltige Bereicherung der Städte. "Was hier gepflanzt wird, wächst noch lange", sagte der Regierungschef laut Mitteilung der Staatskanzlei. "An den Veränderungen in Wittstock werden sich noch Generationen erfreuen."

Rund 27 Millionen Euro haben EU, Bund, Land und Stadt in Investitionen rund um die Schau investiert. Dazu gehörten nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums auch Vorhaben der Stadtentwicklung, der ländlichen Entwicklung, des Wasserhaushalts und des Tourismus. Ein Teil der Fördermittel floss in die Sanierung und Umgestaltung des Wittstocker Bahnhofsareals. Gebäude, die jahrelang leer standen, werden nun von Teilen der Stadtverwaltung und der Touristinformation genutzt, teilte das Ministerium mit.

Höhepunkte der Schau sind die Ausstellungen im Park am Bleichwall und im Friedrich-Ebert-Park. Dort befindet sich der historische Güterboden, wo eine 14-tägig wechselnde Hallenschau die breite Palette der Blumensorten präsentieren soll. Begleitend gibt es regelmäßig Livemusik von verschiedenen Künstlern auf der Freilichtbühne im Amtshof. Auch den 200. Geburtstag des märkischen Schriftstellers Theodor Fontane würdigt die Stadt mit zwei nach Beschreibungen Fontanes angelegten Gärten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal