Sie sind hier: Home > Regional >

Leerverkaufsverbot bei Wirecard-Aktien beendet

Aschheim  

Leerverkaufsverbot bei Wirecard-Aktien beendet

19.04.2019, 09:22 Uhr | dpa

Leerverkaufsverbot bei Wirecard-Aktien beendet. Wirecard

Die Firmenzentrale von Wirecard. Foto: Sven Hoppe/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Finanzaufsicht Bafin hat ihre Vorsichtsmaßnahmen gegen befürchtete illegale Attacken von Börsenspekulanten auf den Dax-Konzern Wirecard wieder eingestellt. Das zweimonatige Verbot, neue Netto-Leerverkaufspositionen in Wirecard-Aktien aufzubauen oder bestehende Netto-Leerverkaufspositionen zu erhöhen, lief am Donnerstagabend um Mitternacht aus, wie die Behörde auf ihrer Webseite mitteilte.

Die Bafin hatte das Verbot am 18. Februar erlassen und damit großes Aufsehen in der Börsenszene ausgelöst. Grund war der Verdacht der Marktmanipulation. Negativberichte der Londoner "Financial Times" über Gesetzesverstöße von Wirecard-Mitarbeitern in Singapur hatten zuvor mehrfach Kursstürze ausgelöst, zeitweise hatte die Aktie des im Münchner Vorort Aschheim ansässigen Bezahldienstleisters innerhalb kürzester Zeit über ein Drittel ihres Werts verloren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal