Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess: Psychiater sieht auffällige Störungen bei Högel

Oldenburg  

Prozess: Psychiater sieht auffällige Störungen bei Högel

25.04.2019, 03:12 Uhr | dpa

Prozess: Psychiater sieht auffällige Störungen bei Högel. Sachverständiger Henning Saß im Gerichtssaal

Henning Saß, Sachverständiger im Prozess gegen den angeklagten Niels Högel, im Gerichtssaal. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archivbild (Quelle: dpa)

Der wegen 100-fachen Patientenmordes angeklagte Ex-Krankenpfleger Niels Högel zeigt nach Ansicht des psychiatrischen Gutachters auffällige Persönlichkeitsstörungen. Diese Störungen sprächen jedoch nicht dagegen, dass Högel schuldfähig sei, sagte Psychiater Henning Saß am Donnerstag im Prozess vor dem Landgericht Oldenburg. Bei dem Ex-Pfleger fehle es an Scham, Schuld, Reue und Empathie. Högels Störungen seien aber nicht so ausgeprägt wie bei psychisch Kranken. Der Gutachter wies darauf hin, dass für Högel auch Sicherungsverwahrung in Betracht kommen könne - damit soll die Allgemeinheit vor Straftätern geschützt werden. Das Gericht will am 6. Juni das Urteil fällen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal