Sie sind hier: Home > Regional >

Ehepaar aus Minden unter den Todesopfern von Madeira

Minden  

Ehepaar aus Minden unter den Todesopfern von Madeira

26.04.2019, 11:16 Uhr | dpa

Unter den Todesopfern des Busunglücks von Madeira ist ein Ehepaar aus Minden. Das bestätigte am Freitag der Evangelische Kirchenkreis Minden unter Berufung auf die Familie des Ehepaares der Deutschen Presse-Agentur. Mehrere Zeitungen hatten zuvor berichtet. Es handelt sich um einen 66-jährigen ehemaligen Pfarrer, der bis zu seiner Pensionierung in einer Gemeinde in Minden tätig war und mit seiner Frau (60) im Weserbergland lebte.

Der Bus war am Mittwoch vor Ostern nahe der Inselhauptstadt Funchal einen Abhang hinuntergestürzt und auf ein Haus gekracht. Bei dem Unfall starben 29 Touristen, die nach bisherigen Erkenntnissen alle aus Deutschland stammten. 27 weitere Menschen erlitten Verletzungen, darunter der portugiesische Busfahrer und die ebenfalls einheimische Reiseleiterin.

Nach dpa-Informationen muss Nordrhein-Westfalen mit rund einem Dutzend Todesopfer aus seinen Städten und Gemeinden rechnen. Betroffen sind demnach viele Landesteile. Bekannt ist bislang, dass unter den tödlich Verletzten ein Ehepaar aus Euskirchen ist. Und nach Angaben der Stadt Köln sind zwei Mitarbeiterinnen einer Kindertageseinrichtung der Domstadt unter den Todesopfern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: