Sie sind hier: Home > Regional >

Betrunkener Fahrer setzt sich wegen Kontrolle auf Rücksitz

Hagen  

Betrunkener Fahrer setzt sich wegen Kontrolle auf Rücksitz

29.04.2019, 15:34 Uhr | dpa

Betrunkener Fahrer setzt sich wegen Kontrolle auf Rücksitz. Polizeikelle

Ein Polizist hält eine Polizeikelle. Foto: Armin Weigel/Archiv (Quelle: dpa)

Nicht sehr clever: Ein Mann, der ohne Führerschein und offensichtlich betrunken in der Nacht zu Montag durch Hagen fuhr, setzte sich nach einer kurzen Verfolgungsjagd mit der Polizei einfach auf den Rücksitz. Dann behauptete er, nicht am Steuer gesessen zu haben. Die Beamten hatten allerdings das ganze Manöver beobachtet. Wie die Polizei berichtete, hatte eine Streife den 33-Jährigen um 1.12 Uhr in seinem Fahrzeug kontrollieren wollen.

Die Beamten gaben dem Mann Anhaltezeichen, aber der Fahrer setzte seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fort. Der Streifenwagen folgte dem Auto, das einen knappen Kilometer später stoppte. Laut Mitteilung der Polizei stieg der Mann aus "und setzte sich auf den Rücksitz. Der 33-jährige Fahrer stritt ab, das Auto geführt zu haben." Den Mann erwarten nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal