Sie sind hier: Home > Regional >

1. FC Saarbrücken verliert erstes Endspiel um den ETTU-Pokal

Hennebont  

1. FC Saarbrücken verliert erstes Endspiel um den ETTU-Pokal

03.05.2019, 22:53 Uhr | dpa

1. FC Saarbrücken verliert erstes Endspiel um den ETTU-Pokal. Tischtennis

Ein Tischtennisschläger liegt auf einer Platte. Foto: Britta Pedersen/Archivbild (Quelle: dpa)

Tischtennis-Bundesligist 1. FC Saarbrücken hat das erste von zwei Endspielen um den europäischen ETTU-Pokal verloren. Das Team des deutschen Nationalspielers Patrick Franziska unterlag am Freitagabend beim französischen Club GV Hennebont mit 1:3 und braucht nun beim Rückspiel am 11. Mai im Saarland einen deutlichen Sieg. Entscheidender Mann in dieser ersten Partie war der Engländer Liam Pitchford, der für Hennebont zwei Punkte gegen Liao Cheng Ting und Darko Jorgic holte. Franziska verlor überraschend sein Einzel gegen den Belgier Cedric Nuytinck.

Die Saarbrücker haben den ETTU-Pokal bereits 2014 geholt und können in dieser Saison noch einen weiteren Titel gewinnen. Denn am 25. Mai stehen sie in Frankfurt am Main auch im Playoff-Endspiel um die deutsche Meisterschaft gegen TTF Ochsenhausen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: