Sie sind hier: Home > Regional >

Göhrdemörder: Polizei prüft mehr als 230 Fälle

Lüneburg  

Göhrdemörder: Polizei prüft mehr als 230 Fälle

07.05.2019, 14:50 Uhr | dpa

Göhrdemörder: Polizei prüft mehr als 230 Fälle. Polizei durchsucht Haus

Auf dem Grundstück eines mutmaßlichen Serienmörders sucht die Polizei nach Hinweisen auf weitere Verbrechen. Foto: Philipp Schulze (Quelle: dpa)

Im Fall des mutmaßlichen Serienmörders von Lüneburg prüft die Polizei mittlerweile mögliche Verbindungen zu 236 Taten. Dazu gehören Tötungsdelikte und Vergewaltigungen, wie die Polizei am Dienstag auf einem Pressetermin mitgeteilte. Alle denkbaren Zusammenhänge werden dabei untersucht, wenn es Parallelen gibt. Ein ehemaliger Friedhofsgärtner gilt als Verantwortlicher für die zwei Doppelmorde in der Göhrde (Kreis Lüchow-Dannenberg) von 1989. Er starb 1993. Unter eine Garage wurde auf einem früheren Grundstück des Mannes im Herbst 2017 am Stadtrand von Lüneburg zudem die Leiche einer seit 1989 verschwundenen Frau gefunden. Die Polizei richtete daraufhin eine Clearingstelle bei der Ermittlungsgruppe Göhrde ein. Andere Dienststellen sollen sich mit ihr in Verbindung setzen und so ihre Fälle abgleichen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal