Sie sind hier: Home > Regional >

Vergiftete Greifvögel im Kreis Jerichower Land

Burg (bei Magdeburg)  

Vergiftete Greifvögel im Kreis Jerichower Land

10.05.2019, 09:16 Uhr | dpa

Die Kreisverwaltung Jerichower Land warnt Hundebesitzer vor Giftködern. Im Raum Niegripp, Schermen, Möser und Lostau seien zwei tote Greifvögel gefunden worden, teilte die Kreisverwaltung in Burg mit. Die Vögel seien womöglich durch Giftköder getötet worden. Es sei nicht auszuschließen, dass weitere ausgelegt seien. Tote Tiere oder auch Köder sollen nicht berührt werden. Außerdem appelliert die Kreisverwaltung an Hundehalter, ihre Tiere anzuleinen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal