Sie sind hier: Home > Regional >

Masche mit dem Rückwärtsgang: Opfer soll für Unfall zahlen

Frechen  

Masche mit dem Rückwärtsgang: Opfer soll für Unfall zahlen

16.05.2019, 13:51 Uhr | dpa

Im Rückwärtsgang einen Zusammenstoß provozieren und dann das Opfer abkassieren: Dreiste Täter haben in Frechen (Rhein-Erft-Kreis) eine 65-jährige Autofahrerin sprichwörtlich in die Zange genommen. Als ein Transporter vor ihr plötzlich rückwärtsfuhr, wollte sie ausweichen und geriet mit dem Heck an ein hinter ihr stehendes Auto, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Mehrere Menschen hätten dann auf sie eingeredet und Geld gefordert. Die mit der Situation überforderte Frau habe an einem Automaten eine Summe abgehoben und Scheine ausgehändigt. Eine Täterin sei ihr gefolgt und habe unter dem Vorwand eines Geldwechsels auch noch die EC-Karte gestohlen. Die 65-Jährige sperrte ihre Karte und stellte Anzeige. Die Polizei rät, "bei jeder unklaren Verkehrssituation mit Unfallfolgen (Sachschäden) die Polizei hinzuzuziehen".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal