Sie sind hier: Home > Regional >

Lokführer verhinderte mit Notbremsung schweren Unfall

Pforzheim  

Lokführer verhinderte mit Notbremsung schweren Unfall

21.05.2019, 20:27 Uhr | dpa

Lokführer verhinderte mit Notbremsung schweren Unfall. Flatterband mit Aufschrift "Polizeiabsperrung"

Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung". Foto: Matthias Balk/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit einer Notbremsung hat ein Lokführer in Pforzheim einen Zusammenstoß mit einem Auto verhindern. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 56-Jähriger in seinem Auto ein Stück zu weit über die Haltlinie. Dabei touchierte er das Fahrzeug einer 51 Jahre alten Frau. Ihr Auto geriet ins Schleudern und kam mit dem Heck auf den Gleisen der dort vorbeiführenden Bahnlinie zum Stehen. Der Lokführer eines herannahenden Zuges erkannte die Gefahr und leitete eine Notbremsung ein. Durch die schnelle Reaktion kam der Zug ungefähr 50 Meter vor dem Fahrzeug zum Stillstand. In dem Zug wurde niemand verletzt. Die Autofahrerin klagte über Rückenschmerzen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Zug fuhr rückwärts zum Bahnhof. Dort stiegen die Fahrgäste in einen Bus um.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal