Sie sind hier: Home > Regional >

Ankläger fordert lange Haftstrafe wegen Kindesmissbrauchs

Schwerin  

Ankläger fordert lange Haftstrafe wegen Kindesmissbrauchs

29.05.2019, 17:45 Uhr | dpa

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung eines Kindes hat die Staatsanwaltschaft für einen 50 Jahre alten Schweriner sechs Jahre und zehn Monate Haft gefordert. Sie sah es am Mittwoch vor dem Landgericht Schwerin als erwiesen an, dass der gelernte Tischler sich mindestens in sechs Fällen an der Tochter seiner früheren Lebensgefährtin vergangen hat. Nach Angaben eines Rechtsanwalts, der vor Gericht das Mädchen als Nebenklägerin vertrat, stellte der Verteidiger des Angeklagten keinen Strafantrag. Während der Plädoyers des Staatsanwalts und des Verteidigers war zum Schutz der Privatsphäre des Mädchens die Öffentlichkeit ausgeschlossen.

Der Angeklagte hatte die Vorwürfe während des Prozesses wiederholt bestritten. Eine psychiatrische Gutachterin bewertete allerdings die Aussagen des Mädchens bei der Polizei und vor Gericht als glaubhaft. Der Angeklagte hatte mit der Mutter des Mädchens eine längere Beziehung, in der sie zeitweise gemeinsam mit ihren jeweiligen Töchtern in der Schweriner Wohnung des Angeklagten lebten. Nach Erkenntnissen der Ermittler kam es dort und in einer Gartenlaube zwischen 2013 und 2015 zu mindestens sechs sexuellen Übergriffen. Anfangs war das Mädchen zwölf Jahre alt.

Die Mutter des Opfers berichtete im Herbst 2016 von den Übergriffen gegenüber ihrer Tochter bei der Polizei, nachdem sie sich von dem Angeklagten nach einem gewalttätigen Streit getrennt hatte. Der Angeklagte ist mehrfach vorbestraft. Derzeit sitzt er wegen Drogenhandels und wegen Körperverletzung in Haft. Das Urteil soll am kommenden Mittwoch verkündet werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal