Sie sind hier: Home > Regional >

Sonne, Wind und Wellen: Müritz Sail in Waren gestartet

Waren (Müritz)  

Sonne, Wind und Wellen: Müritz Sail in Waren gestartet

30.05.2019, 13:16 Uhr | dpa

Sonne, Wind und Wellen: Müritz Sail in Waren gestartet. Müritz Sail

Am Eröffnungstag der Müritz Sail fährt ein Segelboote im Stadthafen. Foto: Bernd Wüstneck/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei strahlendem Sonnenschein und starkem Wind hat die 18. Müritz Sail in Waren an der Müritz begonnen. Hunderte Gäste bummelten am Donnerstag über das größte maritime Volksfest an der Mecklenburgischen Seenplatte. Besucher genossen Rundfahrten auf dem Wasser oder schauten sich das bunte Treiben aus großer Höhe bei einem Wasserflugzeug-Rundflug sowie aus einem Riesenrad an. Am Nordufer der größten deutschen Binnensees stießen zudem zahlreiche Aussteller wie ein Tonnenleger des Wasser- und Schifffahrtsamtes mit historischen Tonnen oder eine riesige Schiffsschraube der Propellergießerei Mecklenburger Metallguss auf Interesse.

Die Müritz Sail bietet bis Sonntag einem bunten Mix von Aktionen, Musik und anderen Freizeitvergnügungen. Traditionell ist dies der Auftakt für maritime Volksfeste im Nordosten. Die Veranstalter hoffen bis Sonntag wieder auf 60 000 Gäste wie in den meisten Jahren.

Waren ist die größte Stadt an der Müritz, liegt am Müritz-Nationalpark und gilt als touristisches Zentrum der Seenplatte. Der erweiterte Stadthafen war erst vor rund eineinhalb Jahren fertig geworden.

Zu den Höhepunkten zählen die Veranstalter ein Höhenfeuerwerk am Samstag, mehrere Wettfahrten unterschiedlicher Wasserfahrzeuge sowie eine "Jetski-Freestyle-Show" des Sportlers Thomas Wolf, der darin 2018 Dritter bei den Europameisterschaften wurde. Am Freitag wird außerdem in Rechlin die dreitägige Wassersport- und Freizeitmesse "Müritz Boot & mehr" eröffnet. In Ueckermünde am Stettiner Haff läuft am Samstag die kleinere Haff Sail, bei der es auch größere Segler gibt, weil das Haff direkte Verbindung zur Ostsee bietet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal