Sie sind hier: Home > Regional >

Staatsanwaltschaft prüft Verdacht auf Kindesmissbrauch

Bestensee  

Staatsanwaltschaft prüft Verdacht auf Kindesmissbrauch

04.06.2019, 16:40 Uhr | dpa

Ein Mitarbeiter der Waldkita Pätz in Bestensee (Dahme-Spreewald) steht im Verdacht, ein Kindergartenkind sexuell missbraucht zu haben. "Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen laufen, er wurde vom Dienst suspendiert", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Cottbus am Dienstag. Bisher habe ein Kind von einem mutmaßlichen Missbrauch gesprochen, es werde nun geprüft, ob weitere Kinder betroffen seien. Zuvor hatte die "Märkische Allgemeine" (Dienstag) berichtet.

Der verdächtige Mitarbeiter ist nach Angaben des Bürgermeisters Klaus-Dieter Quasdorf (parteilos) vor mehr als zwei Wochen beurlaubt worden. Eltern hätten ihn bereits Anfang Mai angezeigt. Er soll bis zum Tag der Suspendierung nicht mehr in der Kita gearbeitet haben. "Die Eltern sind von der Leiterin informiert worden, gestern und heute hat die Gemeinde sie zusätzlich schriftlich benachrichtigt", sagte Quasdorf am Dienstag.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal