Sie sind hier: Home > Regional >

Erneut tödlicher Kletterunfall in der Sächsischen Schweiz

Rosenthal-Bielatal  

Erneut tödlicher Kletterunfall in der Sächsischen Schweiz

16.06.2019, 11:08 Uhr | dpa

In der Sächsischen Schweiz ist erneut ein Bergsteiger tödlich verunglückt. Ein Mann aus Dresden fiel am Samstag am Euklid aus etwa zwölf Metern Höhe in die Tiefe, teilte die Polizei in Dresden am Sonntag mit. Für den 50-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Eine Straftat wird bisher ausgeschlossen. Euklid ist ein Kletterfelsen im Elbsandsteingebirge unmittelbar im Grenzgebiet zu Tschechien und an der höchsten Stelle 17 Meter hoch.

Erst vor einer Woche war ein 33-Jähriger bei einer Klettertour am Hirschgrundstein in Lohmen abgestürzt. Der Mann, der in einer Gruppe geklettert und beim Abseilen nicht ausreichend gesichert war, starb trotz sofort eingeleiteter Rettungsversuche.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal