Sie sind hier: Home > Regional >

Gläubiger der "Gorch-Fock"-Werft kommen erstmals zusammen

Nordenham  

Gläubiger der "Gorch-Fock"-Werft kommen erstmals zusammen

17.06.2019, 02:36 Uhr | dpa

Gläubiger der "Gorch-Fock"-Werft kommen erstmals zusammen. Elsflether Werft

Ein Blick auf das in Reparatur befindende Segelschulschiff der Deutschen Marine "Gorch Fock". Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archivbild (Quelle: dpa)

Im Debakel bei der Sanierung des Schulschiffs "Gorch Fock" kommen die Gläubiger der insolventen Elsflether Werftheute in Nordenham zu ihrer ersten Versammlung zusammen. Bei der Überholung des Traditionsseglers der Bundesmarine sind die Kosten völlig aus dem Ruder gelaufen. Statt geplant 10 Millionen Euro sind bislang mehr als 70 Millionen Euro ausgegeben worden. Die Endkosten werden auf 135 Millionen Euro geschätzt.

Die Elsflether Werft als Generalauftragnehmer der Sanierung ist seit Februar insolvent. Die neue Werftführung will in Nordenham ihre Pläne zur Fortführung des Betriebs vorstellen. Bislang haben etwa 100 Gläubiger Forderungen angemeldet. Die "Gorch Fock" selbst liegt im Dock der Bredo-Werft in Bremerhaven, der Rumpf soll am Freitag (21.6.) wieder schwimmen. Doch Bredo will das Schiff als Pfand behalten, wenn der Bund nicht aufgelaufene Kosten in Millionenhöhe übernimmt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal