Sie sind hier: Home > Regional >

Ein Toter nach Busunfall mit knapp 60 Kindern

Malente  

Ein Toter nach Busunfall mit knapp 60 Kindern

17.06.2019, 12:28 Uhr | dpa

Ein mit 59 Kindergartenkindern besetzter Doppeldecker-Bus ist am Montag bei Malente (Kreis Ostholstein) mit einem Auto zusammengestoßen. Dabei erlitt der 68 Jahre alte Autofahrer lebensgefährliche Verletzungen, an denen er später im Krankenhaus starb. Einige Kinder seien leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Zwei Kinder seien vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Fahrer eines weiteren beteiligten Autos kam ebenfalls leicht verletzt davon. Zunächst hatten die "Lübecker Nachrichten" auf ihrer Onlineseite über den Unfall berichtet.

Am Morgen war der Doppeldecker-Bus auf der Landesstraße 174 bei Malente aus noch ungeklärter Ursache mit dem entgegenkommenden Wagen des 68-Jährigen zusammengestoßen. Das Auto drehte sich auf der Fahrbahn und wurde dabei von einem nachfolgenden Kleintransporter erfasst, wie die Polizei schilderte. Die Kindergartenkinder aus Malente waren auf einer Ausflugsfahrt zum Bungsberg. Ein Gutachter soll auf Anordnung der Lübecker Staatsanwaltschaft den Unfallhergang rekonstruieren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal