Sie sind hier: Home > Regional >

Gegen Rechts: Ostritz feiert Vereinsjubiläum mit Fußballfest

Ostritz  

Gegen Rechts: Ostritz feiert Vereinsjubiläum mit Fußballfest

21.06.2019, 02:43 Uhr | dpa

Gegen Rechts: Ostritz feiert Vereinsjubiläum mit Fußballfest. Cacau

Der DFB-Integrationsbeauftragte und ehemalige Fußball-Nationalspieler Cacau. Foto: Boris Roessler/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit dem 4. Friedensfest wehrt sich die ostsächsische Kleinstadt Ostritz gegen einen Aufmarsch von Neonazis. Im Mittelpunkt des dreitägigen friedlichen Protests steht das Jubiläum "100 Jahre Ostritzer Ballspielclub", zu dem sich heute auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer angekündigt hat.

Prominenter Gast der Fußball-Turniere und eines Familiensportfestes wird der frühere deutsche Nationalspieler Cacau sein, der als Integrationsbeauftragter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in kommt. Unter dem Motto "Ostritzer Friedensfest macht Bildungsurlaub" unterstützen die Organisatoren das Vereinsjubiläum.

Mit ihrem Fest wollen die Ostritzer und zahlreiche Sympathisanten ein Zeichen setzen gegen das Neonazi-Treffen beim so genannten Schild und Schwert Festival. Dabei sind am Freitag und Samstag unter anderem Konzerte von Rechtsrock-Bands und Kampfsportveranstaltungen geplant.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: